Unser Weihnachtsbaum lebt weiter

Fichte lebt

Diese Fichte ist etwas Besonderes. Weihnachten 2018 stand in unserer Familie wieder das alte Problem auf der Tagesordung: Ein Weihnachstbaum muss rangeschafft werden. Kein Problem. Der Baum, der verwendet werden sollte, wuchs schon seit ein paar Jahren bei uns direkt auf einem Beet neben dem Haus. Allerdings war die Stelle ungeeignet, ihn dort weiter wachsen zu lassen. Der Baum ist aus einem Samen herangewachsen, der von einer der Fichten unseres Nachbarn stammte. Dieser hat die Bäume vor vielen Jahren als kleine Wesen von einem Besuch in Thüringen mitgebracht und auf seinem Grundstück wieder eingesetzt. Mittlerweile sind diese Bäume mehr als 10m hoch und verteile bei uns ihre Nachkommen. Wir haben natürlich nichts dagegen und die jungen Fichten bei uns wachsen kräftig vor sich hin.

Eines dieser Bäumchen musste im letzten Jahr also dran glauben und wurde ein paar Tage vor Weihnachten mit Wurzel von mir ausgebuddelt. Ich pflanze ihn dann schnell in einen großen Kübel auf Rollen und schob ihn auf unsere Terasse. Lichterkette und etwas Deko ran - fertig glänzte unser Weihnachtsbaum. Dort stand er dann etwa 3 Wochen in kalter Erde mit wenig Feuchtigkeit. Tat mir irgendwie leid. Zum Glück gab es jedoch kaum Temperaturen unter Null.

Ich war froh, dass sich dann Mitte Januar noch vor dem ersten stärkeren Frost ein neues zu Hause für meine Fichte fand. Jetzt steht sie mitten in unserem Kiefernwald zusammen mit einigen Laubbäumen. Ich hoffe, sie wird sich behaupten und den Cut von vor einigen Wochen überleben.

Mein Nachbar ist im letzten Jahr mit Mitte 70 leider verstorben. Er war ein guter Kerl mit viel Herz und Sinn für alles Grün um ihn herum. Ich mochte ihn und hätte ihm jetzt gern das Kind seiner großen Fichten gezeigt. Aber das geht nun nicht mehr. Gesunde Ernährung war nicht sein Thema. Er wollte etwas von seinem Leben haben und sagte mal sinngemäß zu mir: Wir müssen alle irgendwann gehen, da kann man halt nichts machen. - Ja, das ist die übliche Sichtweise, die uns anerzogen wird und von der wir uns nur schwer lösen können, obwohl er grundsätzlich natürlich Recht hatte...

Nächtes Jahr folgt ein neues Bild. :)