Grüner Salat mit Wildpflanzen zum Frühstück kann total lecker sein!

Wakame-Spinat-Salat Ich bemerke jetzt öfter, dass ich morgens großen Appetit auf einen kräftigen, grünen Salat habe. Ein großer Smoothie oder nur Obst allein reicht mir an solchen Tagen nicht aus. Heute früh war es also mal wieder soweit: Ich habe mir einen 1a-Salat zubereitet. Das Ganze dauerte nicht lange, ca. 10 Minuten, wenn überhaupt. Beim Essen spürte ich dann wieder diese tiefe Zufriedenheit, eine Art von Glück, die mich oft beim Essen von tiefgrüner Nahrung überkommt. Das klingt sicher komisch, aber anders kann ich es nicht beschreiben.

Allerdings muss ich für einen solchen Salat mit guten Hunger starten. Mein Eindruck ist, wenn man keinen richtigen Hunger hat, sind auch die Geschmacksnerven nicht gut bei der Sache. Je größer der Hunger, umso stärker ist das Geschmacksempfinden bei roher Nahrung. Nachdem die Schüssel aufgefuttert war, konnte der Vormittag dann mit Arbeit ausgefüllt werden.

Hier noch ein Foto mit Blick in die Futterschüssel. Zutaten waren Folgende: Wakame-Algen instant in etwas Wasser eingeweicht, 1 getrocknete Biotomate ebenfalls eingeweicht, eine Handvoll frische Vogelmiere fein geschnitten, einige Spinat- und Rotkohlblätter, eine kleine Avocado zerdrückt und etwas Steinsalz.