Natural Life by Natural Farming

Natürliches Leben mit natürlicher Landwirtschaft

Hallo du. Ich schreibe im Waldfarm Blog zu Themen rund um natürliches Leben in Verbindung mit natürlicher Landwirtschaft (Natural Farming) und über meine Erfahrungen mit natürlicher Ernährung. Unter natürlicher Landwirtschaft verstehe ich eine dauerhaft nachhaltige Landbewirtschaftung, bei der jede Anbaumethode kurz- oder langfristig immer einen natürlichen Ressourcenüberschuss erzeugt, den wir dem ewigen Kreislauf der Natur zurückgeben. Genau das Gegenteil, einen permanenten Ressourcenverlust, verursacht gegenwärtig die moderne Agrarwirtschaft samt Lobbyistenschaar. Unsere Zeit ist weitgehend geprägt von Profitgier, die eine dramatische, globale Ausbeutung und Zerstörung der Natur und ihrer Geschöpfe zur Folge hat. Ein friedliches Miteinander aller Lebewesen zum Wohle von Mutter Natur, ist den meisten Menschen unserer Erde und besonders den herrschenden Regierungen fremd geworden. Echte, tiefe Ehrfurcht vor dem Leben ist aus dem Kopf und dem Herzen von Millionen mediengeiler Schreihälse dieser Welt gelöscht worden. Der Mensch muss wieder lernen, sich als natürlicher Teil in der Natur ein- und unterzuodnen. Der menschliche Drang die Natur mit Pseudowissen zu beherrschen und auszubeuten, zerstört nachhaltig immer mehr Lebensgrundlagen und führt uns letztlich nur weg von uns selbst und damit auch immer weiter weg von Gott.

Die nach maximalem Gewinn strebende, industrielle Agrarwirtschaft mit ihren lebensverachtenden Methoden und ihrem großflächigen Einsatz lebenszerstörender, giftiger Pestizide muss endlich gestoppt werden! Sie und natürlich auch der Abbbau von Rohstoffen in aller Welt ist lebensfeindlich, für alle Menschen gesundheitsschädlich und vernichtet Lebensräume und Lebensgemeinschaften unzähliger Lebewesen. Ein großes Vorbild ist für mich Masanobu Fukuoka, ein japanischer Naturbauer, der ein einfaches, aber nachhaltiges Leben mit der Natur führte und der den Begriff der Nichts-Tun-Landwirtschaft (Do Nothing Farming) mit Leben füllte. Sein großer Wunsch war es, Samen zu säen in den Wüsten dieser Welt über die Aussaattechnik der Samenbomben, um so z.B. die anhaltende Verwüstung unseres Planeten aufzuhalten.

Natürliche Landwirtschaft ist auch kein Privileg des klassischen Landwirts, wie wir ihn alle kennen. Jeder Mensch kann ein Landwirt sein und natürliche Landwirtschaft betreiben. Es bedarf dazu keiner Gesetze. Ein kleines Stück Land und ein paar Samen in der Tasche kann schon die Grundlage dafür sein. Das Leben und die Gesundheit der Menschen hängt ab von einer gesunden Natur. Daraus ergibt sich dann fast von selbst auch eine gesunde Ernährung auf der Basis von gesundem Obst und Gemüse, lebendigen Wildpflanzen einschließlich Nüssen und Samen. Natürliche Landwirtschaft sehe ich außerdem als grundlegende Voraussetzung für eine echte Gesundheit jedes einzelnen Menschen und der Natur insgesamt mit all ihren Lebensformen.

Seit Ende 2015 lebe ich ausschließlich von roher, frischer Nahrung (auch Rohkost genannt), so wie Gott sie für alle Lebewesen der Erde als Nahrung zur Verfügung stellt. Ich halte übrigens nichts mehr von den Denkschubladen roh-vegan, vegan, vegetarisch, lakto-vegetarisch, omnivor und wie sie irgendwann noch so heißen mögen. Sie verengen unsere Sicht auf die Natur und ihr 'Nahrungssystem' und führen letztlich unser Denken wieder nur in Sackgassen. Die Natur, als unendlich komplexe und ewig perfekte Erscheinung, kennt solche Unterteilungen nicht.

Inhalt, Seitenübersicht

Internal pages

sidebar | images | new post | googlemap | ikimap | ikiwiki doc | coding | ikilinks | ikitips

This blog is powered by ikiwiki.